Der Kunde: AssenheimerMulfinger

Höchste Qualität, kompetenter Service und Leidenschaft fürs Detail – dafür steht AssenheimerMulfinger. 1911 gründete Emil Assenheimer die „Erste Heilbronner Spezial Auto-Reparatur“. Im Jahr 1927 erhält das Unternehmen die Vertretung des Premium-Autoherstellers Mercedes-Benz (damals Daimler-Benz). Heute ist AssenheimerMulfinger das älteste und das älteste noch in Familienbesitz befindliche Autohaus in Heilbronn.

AssenheimerMulfinger ist zudem einer der großen Arbeitgeber der Regionen Heilbronn-Franken, Hohenlohe und Rhein-Neckar. Hier sieht man „Human Resources“ nicht als notwendiges Übel, sondern als Chance. Keine hohe Fluktuation, sondern Stabilisierung und Weiterentwicklung – das ist eine Haltung, die von Respekt und Weitsicht zeugt: Das Unternehmen konzipierte neben den üblichen Führungskarrieren das Modell der „Fachkarrieren“ mit dem Ziel, Mitarbeitern ihr eigenes Potenzial in ihrem Fachbereich bewusst zu machen und sie dadurch im Unternehmen zu halten.

Die Aufgabe

Die „Fachkarrieren“ wurden bei AssenheimerMulfinger konkret definiert, jeder Karriereschritt ist festgelegt – die perfekte Planungsgrundlage. Aber wie kommuniziert man das? Wie macht man Mitarbeitern Mut, wie motiviert man sie und macht Lust auf einen Weg, der erst einmal mit einem Mehr an Arbeit verbunden ist und zwingt, vertrautes Terrain zu verlassen?

Gerryland wurde beauftragt, die unternehmerischen Grundideen in eine Form zu bringen, die leicht verständlich ist, attraktiv, die gleichzeitig motiviert und reizt, sich einem ungewohnten Thema zu nähern.

Die Lösung

Wir sind schnell zu der Entscheidung gekommen, dass die zwei großen Aspekte im Sein eines Menschen gleichermaßen bedient werden müssen – Gefühl und Verstand. Das Resultat ist ein Duett aus beiden, auch formal: Einerseits die konkreten Fakten in einer übersichtlichen Broschüre, trotz der Informationsmenge leicht zu erfassen. Andererseits ein Buch, korrespondierend in der Grundform, inhaltlich aber ganz anders – es bedient das, was Menschen neben der reinen Information bewegt; es greift Gedanken vor, auch kritischen, es thematisiert Optionen und Hintergründe, es motiviert und macht Mut. Kurz: Es sorgt dafür, dass im Lesen die Sehnsucht nach Entwicklung wächst, und die Lust auf einen ersten Schritt.

Schon früh im Projekt zeichnete sich das passende Bild ab: Die Bergwelt und im Besonderen das Bergsteigen. Das Buch spielt mit diesem Motiv, und mit einer Kletterhalle wurde auch der Ort des Events passend gewählt. Schon im Buch kam einer der herausragenden Charaktere der Szene zu Wort: Alexander Huber. Beim Event hielt er einen Vortrag zu Aspekten, die man vom Bergsteigen bezüglich Motivation und das Erreichen von Zielen ableiten kann. Geklettert wurde natürlich auch, Huber gab einen kurzen Eindruck seiner Fähigkeiten. Abschließend übergab die Geschäftsleitung allen Mitarbeitern eine Filztasche mit Drucksachen und Giveaways – als Handgepäck für den Karriereweg.

Die Umsetzung | Fachkarriere Broschüre

Die Umsetzung |Fachkarriere